Aktuell im Bau

Berliner Flughafen Gesellschaft mbH, Berlin-Tegel
320 m² temporäre Zollabfertigung

Industrieunternehmen, Voerde
300 m² mobiles Bürogebäude

Industrieunternehmen, Gütersloh
500 m² Interims-Bürogebäude

Planen Sie Ihr Gebäude selbst!

Gebäude ohne viel Zeit und Aufwand selbst planen. In sechs Arbeitsschritten entsteht ein individuelles Gebäude nach Ihren Wünschen.
> Zur Planungssoftware

Ihr Direktkontakt zu KLEUSBERG

Bitte geben Sie die ersten beiden Stellen Ihrer Postleitzahl an und Sie erhalten die Telefonnummer Ihres Ansprechpartners.
PLZ:

FAQ - Fragen und Antworten

Hier geben wir Ihnen Antworten auf vielfach gestellte Fragen aus dem Mietbereich. Falls Sie für spezielle Themen nachstehend keine Antwort finden, rufen Sie uns bitte an. Unsere Fachberater geben Ihnen gerne die gewünschten Auskünfte.

Die Mietsysteme von KLEUSBERG

Welche Miet-Systeme liefert KLEUSBERG?
KLEUSBERG vermietet zwei Miet-Systeme:
Die Serie SOLID 700/2500/3000 für den Einsatz auf der Baustelle sowie die Mobilen Mietgebäude der anspruchsvollen PLUS-Serie für den Einsatz bei Industrie, Handel, Gewerbe und öffentlichen Auftraggebern.

Nachstehende Fragen und Antworten beziehen sich ausschließlich auf die PLUS-Serie.

Mobile Mietgebäude / Mietcontainer im Ausstattungsvergleich.
  Serie 2500/3000 PLUS Serie 2750/3750 PLUS Serie 2500/3000
Kurzbeschreibung

Raumeinheiten mit wechselbaren Wänden.
2,50 m Raumhöhe. 
Fensterseitig (Stirnseite) mit Kassetten-Fassade.

Raumeinheiten mit wechselbaren Wänden.
2,75 m Raumhöhe.
Fensterseitig (Stirnseite) mit Kassetten-Fassade.
EnEV 2009 möglich.

Raumeinheiten mit wechselbaren Wänden
2,50 m Raumhöhe.

Einsatzzweck

Büro-, Verwaltungs-, Dienstgebäude,
Sozialräume,
Kindergärten, Kindertagesstätten, Betriebskindergärten,
Schulen, Schulungsgebäude,
Kantinen, Räume für Events,
Verkaufsräume, Shops,
Bank-, Sparkassen-, Postfilialen

Büro-, Verwaltungs-, Dienstgebäude,
Sozialräume,
Kindergärten, Kindertagesstätten, Betriebskindergärten,
Schulen, Schulungsgebäude,
Kantinen, Räume für Events,
Verkaufsräume, Shops,
Bank-, Sparkassen-, Postfilialen

Baustellenunterkünfte,
Baustellenbüros,
Sanitärcontainer,
Sanitätscontainer,
Technikcontainer

Länge

6,04 m

6,04 m

6,04 m Standardcontainer
4,00 m und 5,00 m Funktionscontainer

Breite

2,45 m und 3,00 m

2,45 m und 3,00 m

2,45 m und 3,00 m

Raumhöhe

2,50 m

2,75 m

2,50 m

Wärmedämmung

Dach:
120 mm Mineralwolle


Außenwand:
100 mm Mineralwolle

Fußboden:
120 mm Mineralwolle

Dach:
170 mm Mineralwolle


Außenwand:
100 mm Mineralwolle

Fußboden:
170 mm Mineralwolle
 
EnEV 2009 möglich.

Dach:
50 mm Mineralwolle und
20 mm Polystyrol-Hartschaum

Außenwand:
100 mm Mineralwolle

Fußboden:
120 mm Mineralwolle

U-Wert

Dach:
0,297 W/m²K

Außenwand:
0,384 W/m²K

Fußboden:
0,300 W/m²K

Dach:
0,210 W/m²K

Außenwand:
0,384 W/m²K

Fußboden:
0,211 W/m²K

Dach:
0,549 W/m²K

Außenwand:
0,384 W/m²K

Fußboden:
0,320 W/m²K

Brandschutz

Der gesamte Container hat
gemäß Brandschutz-Gutachten
der MPA Leipzig eine 
Feuerwiderstandsdauer von
30 Minuten.
Das Treppenhaus hat eine
Feuerwiderstandsdauer von
90 Minuten.

Der gesamte Container hat
gemäß Brandschutz-Gutachten
der MPA Leipzig eine
Feuerwiderstandsdauer von
30 Minuten.
Das Treppenhaus hat eine
Feuerwiderstandsdauer von
90 Minuten.

Der gesamte Container hat
gemäß Brandschutz-Gutachten
achten der MPA Leipzig eine
Feuerwiderstandsdauer von
30 Minuten.

mögliche Geschosszahl

3

3

3

Fassade

lackiertes Profilblech.
Fensterseitig (Stirnseite)
Kassetten-Fassade, 
im RAL-Farbton nach
Wahl lackiert.

lackiertes Profilblech.
Fensterseitig (Stirnseite)
Kassetten-Fassade, 
im RAL-Farbton nach
Wahl lackiert.

lackiertes Profilblech

Innenbeplankung 

Holzwerkstoffplatte, weiß 

Holzwerkstoffplatte, weiß

Holzwerkstoffplatte, beige

Fußbodenbelag

PVC-Belag, 2,0 mm
oberflächenversiegelt

PVC-Belag, 2,0 mm
oberflächenversiegelt

PVC-Belag, 1,5 mm

Decke

Holzwerkstoffplatte, weiß

Holzwerkstoffplatte, weiß

Holzwerkstoffplatte, beige

Sanitärinstallation

Unter-Putz-Installation

Unter-Putz-Installation

Auf-Putz-Installation

Fenster

2-flg. Kunststoff-Fenster,
(bei Containerbreite 2,45 m)
bzw. 3-tlg. Kunststoff-Fenster
(bei Containerbreite 3,00 m),
außen anthrazit, innen weiß.
Außen liegender Sonnenschutz mit Elektroantrieb

2-flg. Kunststoff-Fenster,
(bei Containerbreite 2,45 m)
bzw. 3-tlg. Kunststoff-Fenster
(bei Containerbreite 3,00 m),
außen anthrazit, innen weiß,
zusätzlich mit 3-tlg. Oberlicht.
Außen liegender Sonnenschutz mit Elektroantrieb.

2-flg. Kunststoff-Fenster, weiß,
Kunststoff-Rolladen

Außentüren

Aluminium-Außentür

Aluminium-Außentür

Stahlblech-Außentür

Innentüren

Buche-Türblatt, Edelstahl-Türgriffe

Buche-Türblatt, Edelstahl-Türgriffe

Limba-Türblatt, Metalltürgriff

Wo werden die einzelnen Raumeinheiten hergestellt?
KLEUSBERG produziert ausschließlich in eigenen Werken in Deutschland.

Hergestellt werden die einzelnen Raumeinheiten in den Werken Wissen-Wisserhof und Dölbau/Saale. Mietrückläufer werden für den nächsten Mieteinsatz in den KLEUSBERG Werken Wissen-Frankenthal, Remseck/Neckar und Kabelsketal-Dölbau aufgearbeitet.
Was unterscheidet die KLEUSBERG Mobilen Mietgebäude der PLUS-Serie von normalen Wettbewerbscontainern?
Für den Kunden ist es oft schwer, die Angebote der unterschiedlichen Anbieter zu vergleichen und werten. Nach der Devise "Container ist Container" werden vielfach "Äpfel mit Birnen" verglichen. Immer wieder werden vom Wettbewerb Standard-, Basis- oder einfache Baustellencontainer bei Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen sowie der öffentlichen Hand angeboten, die nach unserer Auffassung für diesen Kundenkreis und den vorgesehenen Verwendungszweck nicht geeignet sind. KLEUSBERG vermietet diese einfachen Container nur an Kunden aus der Bauwirtschaft.

Um den Vergleich zu vereinfachen, geben wir Ihnen hier einen ersten Überblick der wichtigsten Ausstattungs- und Einrichtungspunkte der PLUS Mobilen Mietgebäude:

Energieeffizienz dank stärkerer Wärmedämmung mit Mineralwolle WLG 035. Das KLEUSBERG KlimaFix-Dach und der ThermoBoden können die Wärmedämmwerte nochmals auf ein Höchstmaß optimieren.

Viel Tageslichteinfall dank großer, anthrazitfarbiger (außen) Fenster. Sonnenschutz mit serienmäßigen Außenraffstores, elektrisch betrieben.

1,00 m breite Innentüren (Ausnahme Toilettentüren) mit Röhrenspan-Türblatt, Buche-Dekor und Edelstahl-Türgriffen.

Großzügig dimensionierter Brüstungskabelkanal 70/170 mm für kundenseitige Schwachstrom-Installation. Ein intelligentes Kabelführungssystem in den Sanitär-, Treppenhaus- und Eingangsmodulen ermöglicht eine problemlose spätere Nachinstallation. 

Bildschirmarbeitsplatzunterstützende Leuchten mit elektronischem Vorschaltgerät. Verdeckt liegende Elektro-Verbindung (außen) der Mieteinheiten untereinander.

Unter-Putz-Installationen im Sanitärbereich sind in der Wand verlegt und nicht auf der Wand und dann mit einem Kasten abgedeckt.

Anspruchsvolle Kassetten-Fassade, im RAL-Farbton nach Wahl lackiert - z. B. auch in Ihrer Firmenfarbe. Auch die Dachblende kann farblich abgesetzt werden.

Hochwertige Küchenzeilen (als Option).

Über sämtliche Vorzüge der KLEUSBERG Mobilen Mieteinheiten der PLUS-Serie informieren Sie unsere Internet-Seiten, der Katalog Räume auf Zeit oder der KLEUSBERG Fachberater.
Was kann KLEUSBERG für mein Mobiles Mietgebäude liefern?
KLEUSBERG kann auf Wunsch eine komplett schlüsselfertige Lieferung und Leistung erbringen. Beginnend bei den Fundamentierungsarbeiten, über Antransport und Montage der Raumeinheiten, schlüsselfertigem Ausbau incl. Teppichboden, Verkabelung für Daten und Brandmeldeanlage, Serverschrank, Montage verschiedener Heizsysteme und Küchenzeilen bis hin zur Vermietung hochwertiger Möbel und Einrichtungen bietet KLEUSBERG ein umfangreiches Liefer- und Leistungsprogramm. Hierbei sind auch Ihre Sonderwünsche problemlos realisierbar.

Aber auch die Beantragung der Baugenehmigung - gerne auch in Verbindung mit Ihrem Architekten - übernimmt KLEUSBERG gerne für Sie.
Dürfen wir Ihnen KLEUSBERG Mobile Mietgebäude im Kundeneinsatz zeigen?
KLEUSBERG zeigt Ihnen gerne Mobile Mietgebäude - überall in Deutschland. Damit Sie wissen, welche Vorzüge die Mieteinheiten von KLEUSBERG Ihnen bieten.

Gerne kommen wir aber auch mit unserem Präsentationsmodul zu Ihnen ins Unternehmen. Dann können alle Beteiligten in Ihrem Hause sich von den Qualitäten der Mieteinheit überzeugen.

Sprechen Sie mit uns und vereinbaren Sie einen Besichtigungstermin.
Werden die Vorschriften der Arbeitsstättenverordnung eingehalten?
Ja, KLEUSBERG Mobile Mietgebäude entsprechen den Vorschriften der Arbeitsstättenverordnung für Büro- und Sozialräume. Dies ist jedoch maßgeblich davon abhängig, wie kundenseits die Räume möbliert und eingerichtet werden.

Die Vorschrift in der Arbeitsstättenverordnung, dass bei sommerlichen Temperaturen in den Mieteinheiten gewisse Wärmegrade nicht überschritten werden, werden jedoch nur mit gegen Mehrpreis lieferbaren Klimageräten erreicht.
Gibt es Schadstoffe in KLEUSBERG Mobilen Mietgebäuden?
Die Mobilen Mietgebäude entsprechen allen in Deutschland geltenden Richtlinien, Verordnungen und Empfehlungen bezüglich Schadstoffen und Raumluftwerten.

Im Gegensatz zu Wettbewerbsprodukten, wo nur für einzelne Baustoffe der Mietcontainer ein Umweltzeichen - z. B. "Blauer-Engel" vorliegt, hat KLEUSBERG als erster Vermieter das komplette Mietgebäude durch den TÜV-Rheinland messen lassen. Die erfolgreiche Prüfung wurde durch die TÜV-TOXPROOF-Zertifizierung Nr. 5037111 bestätigt. Aber auch durch permanente Kontrollmessungen des TÜV-Rheinland bei erstellten Objekten wird bestätigt: KLEUSBERG Mobile Mietgebäude sind nicht mit Schadstoffen belastet, die Raumluft ist einwandfrei.

Lassen Sie sich daher im Angebots-Vergleich vom Wettbewerber das TOXPROOF- oder ein vergleichbares Zertifikat über die Prüfung von Schadstoffen und Raumluftwerten des Gesamtgebäudes vorlegen. Akzeptieren Sie daher keinen Nachweisversuch auf Baustoffebene, der über "Blauer-Engel-" oder anderen Umweltzeichen geführt wird.

KLEUSBERG garantiert bei werksneuen Mieteinheiten einen TVOC-Raumluftwert (TVOC = Total Volatile Organic Compounds, d. h. Summe aller flüchtigen organischen Verbindungen) von max. 1000 µg/m³, der sich nach einer ca. 30-tägigen Lüftungsphase auf einen Wert von unter 500 µg/m³ reduziert. Bei nicht werksneuen Mieteinheiten wird nach der 30-tägigen Lüftungszeit ein Wert von 350-400 µg/m³ erreicht, jeweils gemessen und analysiert unter Zugrundelegung der TÜV-TOXPROOF® Prüfkriterien.

> Detailinformationen zu KLEUSBERG und TOXPROOF®
Wie wird der Güteschutz entsprechend Landesbauordnung gewährleistet?
Die KLEUSBERG-Mietcontainerproduktion wird von der Bundes-Gütegemeinschaft Montagebau- und Fertighäuser e.V., Bad Honnef überwacht. Die Werke Wissen und Kabelsketal-Dölbau sind entsprechend Gütezeichen RAL-GZ 613 (Stahlsystembauweise) zertifiziert.

Zusätzlich ist die Mietcontainer-Produktion und -Aufarbeitung entsprechend Gütezeichen RAL-GZ 619 (Mobile Raumeinheiten) zertifiziert.
Wer versichert das Mietobjekt?
Eine Versicherung des Mietobjektes ist obligatorisch. In der Regel versichert KLEUSBERG das Mobile Mietgebäude gegen eine monatliche Versicherungsgebühr, die der Mieter zu tragen hat.

Versichert sind hierbei die Risiken:
· Feuer
· Leitungswasser
· Sturm
· Hagel
· Einbruch-Diebstahl.

Hierbei ist der Liefer- und Leistungsumfang versichert, der von KLEUSBERG erbracht wurde.

Je Schadensfall und je Mieteinheit (Einzelcontainer) besteht eine Selbstbeteiligung durch den Mieter in Höhe von € 500,00.

Falls der Mieter im Rahmen seiner Versicherungsverträge das Objekt versichert hat, ist dies durch Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung dem Vermieter nachzuweisen.

Maße – Geschossigkeit – Raumaufteilung

Welche Abmessungen und Raumhöhen haben die einzelnen Mieteinheiten?
Die einzelnen Raumeinheiten haben eine Länge von 6,04 m. Verschiedene Mietcontainer-Typen (Sanitär, Treppenturm) sind 4,00 m bzw. 5,00 m lang.

Die Typenreihen 2500 PLUS und 2750 PLUS sind außen 2,45 m breit und die Container der Serie 3000 PLUS und 3750 PLUS haben eine Außenbreite von 3,00 m.

Die Raumhöhe beträgt 2,50 m bei der Serie 2500/3000 PLUS sowie 2,75 m bei der Serie 2750/3750 PLUS.

Die Grundrisse mit Maßangaben finden Sie auf der Seite Grundrisse.
Wie viele Geschosse sind mit Mobilen Mietgebäuden realisierbar?
Die Mobilen Mietgebäude können in bis zu dreigeschossiger Bauweise erstellt werden.
Kann ich später auch noch Fenster sowie Außen- und Innentüren einbauen lassen?
Das ist längsseitig problemlos möglich, da die Fenster und Türen in einem Wandelement eingebaut sind, das einfach herausgenommen und durch das Fenster- bzw. Türelement getauscht wird.

Das stirnseitige Fenster ist fest eingebaut und kann daher nicht gewechselt werden. Die stirnseitige Türe ist ebenfalls in einem Element eingebaut und kann daher gegen geschlossene Elemente oder Fensterelemente gewechselt werden.
Können später auch Wände ausgebaut und somit Großräume geschaffen bzw. Großräume durch Einbau von Wänden verkleinert werden?
Ja, dies ist mit dem Wechselwandsystem bei KLEUSBERG Mieteinheiten problemlos möglich. Die Innenwände können nach innen, in den Raum hinein, aus- bzw. eingebaut werden - die Raumeinheiten müssen hierzu nicht demontiert werden.
Kann das Mobile Mietgebäude später erweitert oder verkleinert werden?
Aufgrund der Modulbauweise können Mobile Mietgebäude jederzeit erweitert oder verkleinert werden. Dies erfolgt durch Hinzustellen oder Entfernen von einzelnen Raumeinheiten. Ebenfalls ist es problemlos möglich, später die Mietcontainer-Anlage auf bis zu 3 Geschosse aufzustocken.

Baugenehmigung - Fundamente - Statik

Ist für die Aufstellung der Mobilen Mietgebäude eine Baugenehmigung erforderlich?
Grundsätzlich ist für alle baulichen Maßnahmen die Einholung einer Baugenehmigung erforderlich. Je nach örtlichen Vorschriften genügt jedoch eine Anzeige an die Baubehörde, dass man beabsichtigt, für die Dauer von X-Monaten Mietcontainer aufzustellen.
Wer beantragt die Baugenehmigung?
Die Baugenehmigung wird in der Regel vom Kunden oder seinem Architekten beantragt. Die Beantragung der Baugenehmigung kann als Dienstleistung auch von KLEUSBERG durchgeführt werden.
Welche Unterlagen liefert KLEUSBERG für die Beantragung einer Baugenehmigung?
Für die Mobilen Mietgebäude liefert KLEUSBERG nach Auftragserteilung ein komplettes Bauantragspaket.

Hierin enthalten sind:

· Prüfbericht zur Typenstatik (dreigeschossige Aufstellung).
· Grundriss-, Ansichts- und Schnittzeichnungen.
· Wärmeschutznachweis bzw. Nachweis der EnEV-Werte.
· Brandschutzgutachten.
· Zertifikat Gütezeichen RAL-GZ 613 (Stahlsystembauweise)
· Zertifikat Gütezeichen RAL-GZ 619 (Mobile Raumsysteme)
· TÜV TOXPROOF-Zertifikat
· Bescheinigung über die Herstellerqualifikation zum Schweißen von Stahlbauteilen nach DIN 18800-7, Klasse D

Außerdem wird nach erfolgter Montage die Errichterbescheinigung nach VDE 0100 nachgereicht.
Ist das Dach begehbar bzw. belastbar?
Die Dächer aller Mobilen Mietgebäude-Typen sind begehbar. Für die Lagerung von Materialien ist die Dachfläche jedoch nicht vorgesehen. Daher ist eine Belastung – außer mit Schneelast – nicht möglich.
Welche Schneelasten haben die Mietcontainer?
Die Schneelast beträgt 1,0 kN/m² bei zweigeschossiger Bauweise und 1,4 kN/m² bei eingeschossiger Bauweise.

Mieteinheiten mit einer höheren Schneelast bis 4,0 kN/m² sind als Option lieferbar.

Für alle Regionen Deutschlands können die Mieteinheiten als Option mit den erforderlichen Windlasten, der geforderten Erdbebensicherheit sowie sonstigen statischen Erfordernissen geliefert werden.

Fassade – Innenbeplankung – Deckenbeplankung

Was wird als Innenbeplankung und Deckenplatte eingebaut und in welchen Farben?
Die Innenbeblankung und Deckenplatte wird aus Holzwerkstoffplatten ausgeführt. Der Farbton der Platten ist "weiß".

Die Decke kann als Option auch als Aktustikdecke geliefert werden.

Bei besonderen Brandschutzanforderungen werden Wände und Decken ggf. mit Gipskartonplatten beplankt.
Können die Innenwände auch tapeziert werden?
Dies ist bei den serienmäßigen Innenbeplankungen leider nicht möglich. Nur bei Ausführung der Innenwände mit Gipskartonplatten-Beplankung (Option) kann eine Tapete aufgebracht werden.
Welche Außenbeplankung haben die Mieteinheiten und wie sind sie lackiert?
Die Mobilen Mietgebäude aus PLUS-Containern haben an der stirnseitigen Fensterseite eine Kassetten-Fassade mit Attika-Blende. An den Längsseiten sind diese Mietcontainer mit einem Profilblech beplankt. Die Längsseiten können als Option auch mit Kassetten-Fassade ausgeführt werden.

Die serienmäßige Lackierung erfolgt mit wasserlöslichem Lack in RAL 7040. Alle Mieteinheiten können als Option in jedem RAL-Farbton (außer Metallic-Farbton) - also auch Ihre Firmenfarbe - geliefert werden.

Fußboden – Fußbodenbeläge

Wie hoch sind die Verkehrslasten bei den Mietcontainern?
Im Erdgeschoss beträgt die Verkehrslast incl. Trennwandzuschlag 3,8 kN/m² und in den Obergeschossen bis zu 2,8 kN/m². In Fluren, Treppenhäusern und Außentreppen ist eine Verkehrslast von 5,0 kN/m² nachgewiesen und für begrenzte Flächen (z. B. für Banktresore u.ä.) können Bodenlasten im Erdgeschoss bis 10,0 kN/m² realisiert werden.

Bauphysik

Wie wird die Feuerwiderstandsdauer für 30 Minuten nachgewiesen?
Gemäß Gutachten der zertifizierten MFPA Leipzig haben KLEUSBERG Mobile Mietgebäude eine Feuerwiderstandsdauer von 30 Minuten. Dies wurde in einem Naturbrandversuch nachgewiesen.

Die innenliegenden Treppenhäuser werden in Brandschutzklasse F 90 geliefert und die Gangcontainer können in Brandschutzklasse F 30 erstellt werden.

Sämtliche am Mietcontainer eingebauten Materialien entsprechen mindestens der Baustoffklasse B 1.

Die Dämmung der Mieteinheiten erfolgt ausschließlich mit Mineralwolle. Es werden keine PU- oder PUR-Hartschäume eingebaut, die ggf. im Brandfall giftige Dämpfe freisetzen oder Schwelbrände verursachen können.
Wie sind Fußboden, Außenwände und das Dach gedämmt?
Serie 2500/3000 PLUS gemäß EnEV 2009 für Mietzeiten bis 24 Monate. Angegeben sind der Wert für den Bauteilbereich und in Klammern der Wert für den Gefachbereich:
Dach: 120 mm Mineralwolle WLG 035, U-Wert 0,39 W/m²K (0,26 W/m²K)
Außenwände: 100 mm Mineralwolle WLG 035, U-Wert 0,37 W/m²K (0,32 W/m²K)
Fußboden: 120 mm Mineralwolle WLG 035, U-Wert 0,45 W/m²K (0,25 W/m²K)
 
Serie 2750/3750 PLUS gemäß EnEV 2009 für Mietzeiten bis 24 Monate.
Angegeben sind der Wert für den Bauteilbereich und in Klammern der Wert für den Gefachbereich:
Dach: 170 mm Mineralwolle WLG 035, U-Wert 0,29 W/m²K (0,19 W/m²)
Außenwände: 100 mm Mineralwolle WLG 035, U-Wert 0,37 W/m²K (0,32 W/m²K)
Decke/Dach: 170 mm Mineralwolle WLG 035, U-Wert 0,29 W/m²K (0,19 W/m²K)
 
Serie 2750/3750 PLUS EnEV incl. KlimaFix-Dach gemäß EnEV 2009 für Mietzeiten bis 60 Monate.
Angegeben sind der Wert für den Bauteilbereich und in Klammern der Wert für den Gefachbereich:
Dach: 170 mm Mineralwolle WLG 035 und 60/94 mm PUR-Hartschaum [als Option auch mit Mineralwolle statt PUR-Hartschaum lieferbar], U-Wert 0,16 W/m²K (0,12 W/m²K)
Außenwände*: 160 mm Mineralwolle WLG 035, U-Wert 0,23 W/m²K (0,20 W/m²K]
Fußboden: 170 mm Mineralwolle WLG 035, U-Wert 0,29 W/m²K (0,19 W/m²K)
 
Serie 2750/3750 PLUS EnEV incl. KlimaFix-Dach und ThermoBoden gemäß EnEV 2009 für Mietzeiten bis 60 Monate. Angegeben sind der Wert für den Bauteilbereich und in Klammern der Wert für den Gefachbereich:
Dach: 170 mm Mineralwolle WLG 035 und 60/94 mm PUR-Hartschaum [als Option auch mit Mineralwolle statt PUR-Hartschaum lieferbar], U-Wert 0,16 W/m²K (0,12 W/m²K)
Außenwände*: 160 mm Mineralwolle WLG 035, U-Wert 0,23 W/m²K (0,20 W/m²)
Fußboden: 170 mm Mineralwolle WLG 035 und 60 mm PUR-Hartschaum, U-Wert 0,17 W/m²K (0,15 W/m²K)

Die Serie 2500/3000 PLUS kann als Option auch mit KlimaFix-Dach und/oder ThermoBoden geliefert werden.

* Gilt nur für Bereiche die > 21°C beheizt werden müssen, also nicht in Fluren, Sanitärbereich, Technikräumen, Treppenhäusern.
Verwenden Sie Hartschaum als Isoliermittel, der im Brandfall giftige Gase freisetzt und Schwelbrände verursacht?
Nein, die Dämmung bei KLEUSBERG PLUS-Mieteinheiten besteht ausschließlich aus Mineralwolle der Brandschutzklasse A 1, WLG 035. Diese Mineralwolle setzt im Brandfall keine giftigen Gase frei und verursacht auch keine Schwelbrände.

Auch das KlimaFix-Dach, das standardmäßig mit PUR-Hartschaum B 1 gedämmt ist, kann als Option mit Mineralwoll-Dämmung A 1 geliefert werden.

Elektro-Installation

Wie werden die Mieteinheiten elektrisch angeschlossen?
Die Mobilen Mietgebäude der PLUS-Serie werden hinter der Attika-Blende elektrisch untereinander verbunden. Dies ist im Liefer-/Leistungsumfang von KLEUSBERG enthalten. Mittels mitgeliefertem Verbindungskabel werden die aneinandergestellten Raumeinheiten miteinander verbunden. Dies kann - je nach elektrischem Anschlusswert der einzelnen Module - mit bis zu 4 Einheiten erfolgen. Werden mehr als 4 einzelne Raumeinheiten montiert, gehört auch der Hauptverteiler zum Lieferumfang von KLEUSBERG.

Der Hauptanschluss zur Mieteinheit bzw. zur Hauptverteilung erfolgt in der Regel kundenseits.
Werden bei der Elektro-Installation auch besondere örtliche Vorschriften berücksichtigt und wie berücksichtigen Sie unsere firmeneigenen Vorschriften?
Die Elektroinstallation wird nach VDE 0100 ausgeführt. Falls Sie weitergehende, firmenbezogene Elektroinstallations-Vorschriften haben, muss geprüft werden, ob wir diese Installationsvorschriften mit unseren Mieteinheiten erfüllen können.

Jeder einzelne Raumeinheit hat eine autarke Elektro-Installation mit Sicherungskasten, ausreichender Absicherung, Lampen, Schaltern und Steckdosen. 

Wasser-Abwasser-Installation

Wie erfolgt der Wasser-Anschluss - wie der Abwasser-Anschluss und wer verrichtet diese Arbeiten?
Wasser- und Abwasser-Anschluss erfolgen bei den Mieteinheiten in der Regel in einem zentralen Anschlusskasten, der geschützt in der Außenwand eingebaut ist. Bei einigen Typen ist der Anschluss auch unter dem Container erforderlich.

Über die Anschlussmöglichkeiten informieren wir Sie im Auftragsfalle. Der Wasser-Anschluss erfolgt durch eine ¾ bzw. 1-Zoll-Leitung, die im Anschlusskasten angeschlossen wird. Der Abwasser-Anschluss erfolgt mittels Abwasserleitungen mit NW 100. Bei Kleinküchen oder einzelnen Waschbecken ist ein Abwasser-Anschluss in NW 50 erforderlich. Der Anschluss von Wasser und Abwasser erfolgt in der Regel bauseits durch den Kunden. Die Zu- und Abflussleitungen sind frostsicher zu verlegen.

Heizung – Lüftung – Klima

Wie werden die Mieteinheiten beheizt?
Die Mobilen Mietgebäude werden serienmäßig mittels Elektro-Direktheizern beheizt.

Als Option können energiesparende Inverter-Splitgeräte zum Heizen und Kühlen geliefert werden. Weiterhin können die Mieteinheiten auch mit einer Warmwasserheizung versehen werden. Das Heizmedium kommt entweder aus einem bauseits vorhandenen Warmwasser-Netz oder es wird in Mietgebäude über Außenwandtherme erzeugt. Die Installation einer Warmwasser-Heizung ist jedoch erst bei längeren Mietzeiten wirtschaftlich sinnvoll.
Ist auch eine Klimaanlage lieferbar?
Für die Mietgebäude sind Klimageräte mit Split-Technologie lieferbar. Hierbei sind zwei Systeme lieferbar:
· als Bodengerät mit fahrbarem, mobilem Kühl-Innenteil
· als Deckengerät mit fest montiertem Kühl-Innenteil.

Beide Systeme werden über spezielle Kühlmittel-Leitungen mit dem außen auf der Wand montierten Verdampferteil verbunden.

Weiterhin können für die Mobilen Mietgebäude energiesparende Inverter-Splitgeräte zum Heizen und Kühlen geliefert werden.

Einrichtung-Ausstattung

Können die Mobilen Mietgebäude auch mit Einrichtung und weiterer Zusatzausstattung geliefert werden?
Bei KLEUSBERG können Sie aus einem umfangreichen Büromöbelprogramm wählen – wir vermieten Ihnen an Einrichtungsgegenständen (fast) alles, was Sie brauchen.

Benötigen Sie eine EDV-Verkabelung in Ihren Mobilen Mietgebäuden? Dies führen wir entsprechend Ihren Erfordernissen gerne aus.
Welche Einrichtung liefern Sie bei den Sanitäreinheiten?
KLEUSBERG hat ein umfangreiches Typenprogramm an Sanitäreinheiten. Über die einzelnen Ausstattungs- und Einrichtungskomponenten informieren Sie sich bitte unter der Rubrik „Grundrisse". Die Installation wird nach einschlägigen Vorschriften durchgeführt. Die Rohrverlegung erfolgt im „Unter-Putz-System".
Aktuell im Bau

Industrieunternehmen, Hallstadt
1.900 m² Interims-Bürogebäude

Industrieunternehmen, Gütersloh
500 m² Interims-Bürogebäude

Berliner Flughafen Gesellschaft mbH, Berlin-Tegel
320 m² temporäre Zollabfertigung

Planen Sie Ihr Gebäude selbst!
Gebäude ohne viel Zeit und Aufwand selbst planen. In sechs Arbeitsschritten entsteht ein individuelles Gebäude nach Ihren Wünschen.
> Zur Planungssoftware
Ihr persönlicher Ansprechpartner
Bitte geben Sie die ersten beiden Stellen Ihrer Postleitzahl an und Sie erhalten die Telefonnummer Ihres Ansprechpartners.
PLZ: