TREND 06|18 (Nr. 36), Ausgabe Juni 2018

Bleiben Sie informiert!

... mit dem monatlichen KLEUSBERG E-Mail-Newsletter.


6-geschossiges Verwaltungsgebäude für Germanwings nach nur 3 Monaten Bauzeit bezogen.

In nur 3 Monaten hat KLEUSBERG im Auftrag der Flughafengesellschaft Köln/Bonn das neue 6-geschossige und 6.350 m² große Verwaltungsgebäude von Germanwings an der Einfahrtstraße zum Flughafengelände errichtet. Die Flughafengesellschaft hat sich aufgrund der zahlreichen Vorteile der Modulbauweise für KLEUSBERG entschieden. „Vorrangig war jedoch der ehrgeizige Zeitplan. Germanwings wollte nach nur 6 Monaten Gesamt-Projektzeit (ab Beauftragung) ein modernes, schlüsselfertiges Verwaltungsgebäude inklusive kompletter technischer Infrastruktur beziehen. Und wir haben es geschafft!", sagt Katja Lorenzini, Leiterin der Stabsstelle Genehmigungsmanagement der Flughafen Köln/Bonn GmbH.

Video abspielen

 

120 Module hat KLEUSBERG für das neue Germanwings-Gebäude vorgefertigt und dann am Standort in nur weniger Tage montiert. Katja Lorenzini vom Flughafen Köln/Bonn ist von der Modulbauweise überzeugt: „Planer und Bauherren gewinnen durch die Modulbauweise wertvolle Zeit. Außerdem bleiben wir sehr flexibel für eine spätere Umnutzung. Da die Modulbauweise mit ihren tragenden Außenwänden nur sehr wenige statische Zwangspunkte aufweist, können wir den Grundriss später zum Beispiel durch flexible Trennwände problemlos ändern." Doch für Germanwings sind keine Trennwände notwendig.

Im Gegenteil, die Fluggesellschaft möchte eine sehr moderne und helle Atmosphäre für ihre Mitarbeiter. Das Konzept dazu nennt sich Open Space. Katja Lorenzini: „Open Space stellt bestimmte Anforderungen an die Akustik, Klimatisierung und Beleuchtung, die wir sehr gut in dem Neubau von KLEUSBERG verwirklichen konnten. Beispielsweise gibt es vier Beleuchtungszonen, um auch im Großraumbüro Individualität zu ermöglichen. Gestalterisch setzen wir auf eine Kombination von weißen Flächen, viel Glas und Edelstahl. Damit schaffen wir ein dynamisches und kreatives Arbeitsumfeld."

Open-Space Bürogebäude

Auch das Thema Energieeffizienz ist für die Flughafengesellschaft und Germanwings ein wichtiger Aspekt. Katja Lorenzini: „Modulbauten sind energetisch auf dem neuesten Stand und erzielen dank des Wandaufbaus hervorragende Werte mit dünneren Wänden als konventionelle Bauten. Dadurch gewinnt man bei einem Gebäude dieser Größenordnung fast die Fläche eines Einfamilienhauses. Bei der Wärmedämmung sind wir 40 % besser, als es die Anforderungen der EnEV vorschreiben." Katja Lorenzini ist überzeugt, dass man sich mit der Modulbauweise für das richtige Konzept entschieden hat – und das nicht nur aus terminlichen Gründen: „Erstaunlicherweise gibt es noch immer Vorbehalte gegen Modulbauten, die schon längst nichts mehr mit den rein zweckmäßigen Containern vergangener Tage zu tun haben. Die Zeiten haben sich geändert. Und die Modulbauweise auch. Ich kann sagen, dass die Qualität mindestens genauso gut ist wie die von konventionellen Bauten. Heutzutage wird man sowohl außen als auch innen keinen Unterschied bemerken. Man profitiert aber dennoch von den hervorragenden Eigenschaften der Modulbauweise."

Baudokumentation Germanwings Juli - Oktober 2013

Projektdaten:
Bauherr: Flughafengesellschaft Köln / Bonn
Fertigstellung: Oktober 2013
Bauzeit: 3 Monate
Brutto GF: 6.350 m²
Ausführung: Modulbauweise, 6-geschossig
Standort: Flughafen Köln/Bonn

PDF-Datei Grundriss Herunterladen

> Zurück zur Übersicht
Bleiben Sie informiert!
... mit dem monatlichen KLEUSBERG E-Mail-Newsletter.

Download
TREND 06|18 (Nr. 36), Ausgabe Juni 2018
Infomaterial per Post anfordern