TREND 06|18 (Nr. 36), Ausgabe Juni 2018

Bleiben Sie informiert!

... mit dem monatlichen KLEUSBERG E-Mail-Newsletter.

Kindertagesstätte in Haan entsteht in Modulbauweise von KLEUSBERG

Die neue Kindertagesstätte Am Park an der Bismarckstraße in Haan steht. Die insgesamt 50 Plätze für Kinder von zwei bis sechs Jahren sind bereits besetzt. In wenigen Wochen können die Kinder bereits einziehen. Bis zur Eröffnung werden derzeit die Bodenbeläge verlegt, sanitäre Anlagen eingebaut, Abhangdecken mit Beleuchtungselementen fertiggstellt und Wände gestrichen. „Es sind zurzeit mehrere Gewerke parallel tätig", erklärt Reinhard Pech, der als Presbyteriumsvorsitzender die Arbeiten begleitet.


Kita-Leiterin Angelika König und ihre Kolleginnen freuen sich schon auf ihren neuen Arbeitsplatz, der gegenüber der alten Kita Am Park liegt. Durch einen ebenfalls neugestalteten Außenbereich mit großen Sandkästen und Spielgeräten werden die beiden Gebäude miteinander verbunden sein.

Ursprünglich war geplant, den Altbau an der Martin-Luther-Straße weiterhin als Kita zu nutzen und lediglich anzubauen. „Wir sind froh, dass wir diese Idee verworfen haben", sagt Reinhard Pech vom Presbyterium. „Das hätte Vieles schwerer gemacht, beispielsweise den barrierefreien Zugang." Am 4. April wird der Neubau, der den Haupteingang an der Bismarckstraße haben wird, an den Träger Evangelische Kirche Haan übergeben.

„Es ist bewusst so geplant worden, dass sich die Kinder und Erzieher aus beiden Häusern begegnen. Die Kinder aus dem bereits bestehenden Kindergarten dürfen natürlich auch mal in den Neubau reinschauen", sagt Angelika König. Insgesamt werden in beiden Gebäuden ab Mai 105 Kinder betreut – in allen Altersgruppen ab zwei Jahren. „Wir können auch Dreijährige aufnehmen. Das ist zuletzt ja immer mehr zum Problem geworden", sagt Pech.

Im Gruppenraum der Kleinkinder gibt es zwei Nachbarräume, in denen später Kinderbettchen stehen werden. Im Waschraum gibt es Wickeltische und Spiegel, die kurz über dem Boden hängen. „Und alle Gruppen haben einen eigenen Zugang zum Außengelände", sagt Pech.

Auch energetisch ist der Neubau auf dem neusten Stand. Das Raumklima wird durch eine Luft-Wärme-Pumpe automatisch geregelt. Das Verkehrsproblem des Altbaus mit Eingang an der Martin-Luther-Straße ist gelöst. „Der Haupteingang des Neubaus liegt an der viel ruhigeren Bismarckstraße", sagt Pech.

Quelle: (WZ-Newsline)


Innenausbauarbeiten


Installation von Heizungs- und Lüftungstechnik


Zeitgleich laufende Fassadenarbeiten

> Zurück zur Übersicht
Bleiben Sie informiert!
... mit dem monatlichen KLEUSBERG E-Mail-Newsletter.

Download
TREND 06|18 (Nr. 36), Ausgabe Juni 2018
Infomaterial per Post anfordern