Glossar | KLEUSBERG

Glossar

Erklärungen für Fachbegriffe, Abkürzungen, Bezeichnungen etc.

  • Alle Anzeigen
  • a
  • b
  • c
  • d
  • e
  • f
  • g
  • h
  • i
  • j
  • k
  • l
  • m
  • n
  • o
  • p
  • q
  • r
  • s
  • t
  • u
  • v
  • w
  • x
  • y
  • z
  • Alle Anzeigen
  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Q
  • R
  • S
  • T
  • U
  • V
  • W
  • Z

Dachbegrünung

Dachbegrünung

Dachbegrünungen sind eine Form der Bauwerksbegrünung und beschreiben die Bepflanzung von Dächern zur Verbesserung des Raumklimas, Senkung der Energiekosten oder aus ästhetischen Gründen. Dachbegrünungen wirken sich zudem positiv auf die Ökobilanz eines Gebäudes aus und wird teils öffentlich gefördert.

Mehr Informationen zu Dachbegrünungen

Dachentwässerung

Die Dachentwässerung ist eine technische Anlage zur Ableitung des Regenwassers von Dächern. Das Niederschlagswasser wird in das öffentliche Entwässerungsnetz, eine Regenwassernutzungsanlage oder Regenwasserversickerung geleitet. Innenliegende Dachentwässerungsanlagen sind Gullys und Fallrohre.

DGNB – Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. ist eine Non-Profit- und Nichtregierungsorganisation. Deren Mitglieder stammen aus allen Bereichen der Bau- und Immobilienwirtschaft. Die DGNB beschäftigt sich mit der Entwicklung und Förderung von neuen Wegen und Lösungen für nachhaltiges Planen, Bauen und Nutzen von Bauwerken. Im Zentrum der Arbeit steht der Auf- und Ausbau eines Zertifizierungssystems sowie die Vergabe eines Gütesiegels "Nachhaltiges Bauen", welches in den Qualitätsstuffen Platin, Gold, Silber und Bronze vergeben wird.

Zur offiziellen Website des DGNB e.V.

DIBt – Deutsches Institut für Bautechnik

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) ist eine technische Behörde im Baubereich. Seine wichtigste Aufgabe ist die Zulassung von nicht geregelten Bauprodukten und Bauarten. Das Institut übt seine Tätigkeit auf Grundlage eines zwischen Bund und Ländern geschlossenen Abkommens aus.

Zur offiziellen Website des DIBt

Digitaler Zwilling

Als "digitalen Zwilling" bezeichnet man das virtuelle Modell eines Prozesses, Produktes oder einer Dienstleistung. Bei KLEUSBERG handelt es sich um ein virtuelles Gebäudemodell, anhand dessen ein Projektstatus gepüft, Analysen durchgeführt oder Entscheidungshilfen in der Planung, beim Bau und im Betrieb gegeben werden können. Alle Planungsbeteiligten erstellen den digitalen Zwilling gemeinsam. Jedes Gewerk hat dabei seine eigene Hoheit über die jeweiligen Daten. Über beispielsweise CDE-Systeme wird sichergestellt, dass die Daten nur von berechtigten Personen bearbeitet werden können.