ZF AG, Schweinfurt
28 TRENDLINE Projekte in 3 Jahren

Aufgrund einer neuen Konzernstrategie im Hinblick auf E-Mobilität kommt dem Standort Schweinfurt eine wachsende Bedeutung zu. Das Unternehmen will in diesem Bereich weiterwachsen, was die Einstellung zusätzlicher Fachkräfte und hochgradig ausgebildeter Ingenieure zur Elektrifizierung erfordert. Um diesem Wachstum auch räumlich gerecht werden zu können, nutzt ZF die vorhandene Fläche in den Fertigungshallen und optimiert einzelne Bereiche durch Indoor-Lösungen des Systems TRENDLINE von KLEUSBERG.

Allein in den letzten 3 Jahren hat KLEUSBERG in Schweinfurt 28 Projekte in verschiedensten Ausführungen realisiert. Durch die Möglichkeit, auch nachträglich Veränderungen an den Halleneinbauten vorzunehmen - diese also zu erweitern, zu verkleinern, Räume neu aufzuteilen oder aber den Systemraum komplett an eine andere Position zu versetzten - bleibt das Unternehmen für kommende Bedarfssituationen maximal flexibel. Anhand eines Projektes, welches 2018 errichtet und 2020 aufgrund der Erweiterung einer Produktionsanlage angepasst wurde, lässt sich dies veranschaulichen. Anfänglich wies die Trennwand eine Länge von 186 Metern und Höhe von 7 Metern auf. Nun, nach der Erweiterung, sind weitere 143 Meter hinzugekommen. Die neuen Wandelemente passen sich mit einer Höhe von 3,50 m bzw. 4,50 Meter den örtlichen Gegebenheiten wie beispielsweise abweichenden Deckenhöhen oder vorhandenen Stützen und Trägern, an. Durch die nun umlaufende, hallenhohe Trennwandanlage ergibt sich ein geschlossener Bereich, der für Messzwecke genutzt wird und ausreichend Platz für die umfassende Lüftungstechnik bietet. Die Doppelflügeltür in einem weiteren 6 Meter hohen Messraum wurde als komplett demontierbares Element ausgeführt, sodass bei einem Maschinenwechsel ein extra breiter Durchgang entsteht. 

Ausstattungstechnisch konnte KLEUSBERG bisher ein breites Spektrum abbilden. Von Ausführungen auf Stahlbaubühnen, reinen Trennwänden zur Gliederung diverser Arbeitsbereiche bis hin zu Räumen, die an die vorhandene Hallendecke anbinden, ist alles dabei. Ob als gewöhnliches Büro, Materialschleuse, Analyseplatz oder Messraum ausgestattet – KLEUSBERG ist individuell auf die Wünsche des Kunden eingegangen und hat gemäß Vorgaben passende und zugleich wirtschaftliche Raumlösungen konzipiert und realisiert. Um die Lauf- und Transportwege innerhalb der Räume möglichst kurz und einfach passierbar zu halten, kamen zum Teil Schiebetüren oder Portale zum Einsatz. Eine bewusst de-/remontierbare Wand in einem 18 x 10 Meter großen Halleneinbau ermöglicht je nach aktuellem Bedarf das Umfunktionieren von einem großen Raum zu zwei kleineren Bereichen oder umgekehrt.

Referenz-Details
Aussenansichten
1
4

diverse Ausführungen, unterschiedliche Besonderheiten

Innenansichten
1
3

voneinander getrennte Arbeits- und Sozialräume

Projektdaten im Überblick

Bausystem:KLEUSBERG Halleneinbauten
Bauherr:ZF Friedrichshafen AG
Fertigstellung:2018-2020
Ausführung:unterschiedliche Ausführungen und Ausstattungen
Standort:97424 Schweinfurt
Diese Seite zu Ihrer Merkliste hinzufügen
Referenz als PDF downloaden
Weitere Referenzen Halleneinbauten
Ansprechpartner
Konfigurator
Anfrage