SBH Scheeßeler Kehre
Hamburger Klassenhaus in Modulbauweise

Schulen & Hochschulen
GF: 2.180 m²
BAUZEIT: 7 Monate (inklusive Tiefbauarbeiten)

Das neue Grundschulgebäude an der Scheeßeler Kehre in Hamburg stellt eines von mehreren Bauprojekten dar, die im Rahmen des Schulentwicklungsplans „Hamburger Klassenhaus“ realisiert wurden. KLEUSBERG übergab den in Modulbauweise errichteten Neubau inklusive der Gründungsarbeiten, Vorfertigung und Montage der insgesamt 42 Module sowie aller Ausbaugewerke nach nur 7 Monaten Bauzeit schlüsselfertig an das Gebäudemanagement Hamburg. Die Bruttogeschossfläche umfasst 2.180 m².

Es handelt sich um eine Schule mit offenem Ganztag. Außerdem fungiert sie als Inklusive, Umwelt- und SINUS-Schule. Das Raumprogramm wurde gemäß diesen Anforderungen umgesetzt. Neben 10 regulären Unterrichtsklassen verfügt der Neubau daher über Gruppenräume, Differenzierungsbereiche sowie eine Mathe-Werkstatt. Im Erdgeschoss des Modulgebäudes befinden sich das Sekretariat mit allgemeinem Empfangsbereich sowie Büro- und Teamräume des Lehrerkollegiums und der Schulleitung. Das erste und zweite Obergeschoss dient dem eigentlichen Unterricht. Zusätzlich findet sich dort eine Lehrerbücherei. Aus pädagogischen Gründen wurden die Räume in Lernfelder (A und B) eingeteilt.

Als Umweltschule beschäftigen die Schülerinnen und Schüler sich bereits frühzeitig mit dem Thema Klimaschutz und Materialökologie. Der Einsatz von nachhaltigen Baustoffen und der Ressourcenschutz stellten daher einen wichtigen Aspekt bei der Planung und Realisierung der neuen Grundschule dar. Zur Beheizung des Gebäudes kommt eine Luftwärmepumpe zum Einsatz, die im Bestandsgebäude untergebracht ist. Die Belüftung erfolgt über eine natürliche Nachtauskühlung. Die Außenfenster bestehen aus feststehenden und Dreh-/Kipp-Elementen. Die zu öffnenden Fenster wurden mit einem Lüftungsgitter ausgestattet. Damit das Querlüften zwischen den Räumen und Flurbereichen möglich ist, kamen entsprechende Oberlichter zum Einsatz. Zusätzlich bringen diese mehr Tageslicht ins Innere des Gebäudes. Insgesamt wurde Wert auf Transparenz gelegt. Den Innentüren sind feststehende Glaselemente zugeordnet, die für zusätzlichen Lichteinfall und großzügige Sichtbeziehungen sorgen. Die schallabsorbierende Lochdecke in den Räumen sorgt für eine angenehme Akustik und gute Lernatmosphäre. Um mehr Ablagefläche in den Räumen zu schaffen, wurden die Fensterbänke verstärkt ausgeführt.

Der Einsatz von Holz als nachhaltiger Rohstoff spiegelt sich Innen wie Außen wider. Alle Fenster- und Türrahmen sind in Holz ausgeführt. Die vorgehängte Fassade besteht aus einer senkrecht verlaufenden Holzlattung mit Vergrauungslasur zum Schutz des Materials. Zwischen den Fenstern finden sich graue HPL-Paneele, die einen Kontrast zur braunen Grundfassade darstellen. Rote Lüftungsgitter unterstreichen das abwechslungsreiche Gesamtbild des Gebäudes. Die Fenstereinfassung aus Aluprofilen dient der Optik. Sie verkleiden darüber hinaus die Kästen des außenliegenden Sonnenschutzes. Der Vorteil der Ausführung mit Außenraffstoren gegenüber innenliegendem Sonnenschutz besteht darin, dass sie einen sehr hohen sommerlichen Wärmeschutz erzielen. Das Dach des Modulbaus wurde mit einer Begrünung ausgeführt. Nachträglich ist die Installation einer Photovoltaikanlage möglich. Die Unterkonstruktion wurde bereits vorgesehen.

Da die Grundschule Scheeßeler Kehre auch eine Inklusive Schule ist, wurde der Haupteingang mit elektrischem Türöffner sowie Lautsprecheranlage ausgeführt. Außerdem wird durch einen Plattformlift die nötige Barrierefreiheit erzielt.

Im Februar 2021 wurden die Räumlichkeiten bezogen. Für den Entwurf zeichnen DNA Architekten aus Hamburg verantwortlich.  

Referenz-Details
Aussenansichten
1
2

Fassade mit senkrechter Holzlattung. Rote Lüftungsgitter unterstreichen das Gesamtbild.

Innenansichten
1
3

Großzügige Sichtbeziehungen durch Innentüren mit feststehenden Glaselementen

Projektdaten im Überblick

Bausystem:KLEUSBERG Modulbau
Bauherr:GMH Gebäudemanagement Hamburg
Fertigstellung:2020
Bauzeit:7 Monate (inklusive Tiefbauarbeiten)
Brutto GF:2.180 m²
Ausführung:3-geschossig
Standort:21079 Hamburg
Planung:DNA Architekten, Hamburg
Diese Seite zu Ihrer Merkliste hinzufügen
Referenz als PDF downloaden
Weitere Referenzen Modulares Bauen
Ansprechpartner
Anfrage