Schule, Kindertagesstätte oder Campus. Modulgebäude mit Zukunft, gebaut für Generationen.

Perspektiven aufzeigen und Entwicklung fördern. Eine Aufgabe, die durch das passende Umfeld nachhaltig positiv beeinflusst wird. Durch handwerkliche Tradition und industrielle Erfahrung geprägt, bietet KLEUSBERG Ihnen eine starke Basis, wenn es um die richtige Umgebung der nächsten Generation geht. Als Ausbilder eigener Fachkräfte innerhalb unseres mittelständischen und inhabergeführten Unternehmens wissen wir, wie wichtig der passende Raum für die Entfaltung der kommenden Leistungsträger ist. Die ersten prägenden Stationen markieren aber bereits Kinderbetreuungs- und Bildungseinrichtungen. Also lassen Sie uns gemeinsam den Raum gestalten, der Zukunft schafft.

Referenzen Bildung

Modulbau Portfolio

Modulares Bauen und Planen mit KLEUSBERG

Zuverlässig und Effizient

Wir bauen modulare Gebäude mit …

Wir bauen mit Anspruch

Ob Funktionalität oder die Einhaltung sämtlicher baurechtlicher Aspekte wie Brandschutz, Schallschutz und Wärmeschutz – wir haben in jeder Hinsicht nur einen Anspruch: den höchsten. Gleiches gilt für die perfekte Maßhaltigkeit sämtlicher Komponenten.

Wir bauen mit Nachhaltigkeit

KLEUSBERG Modulgebäude sind jederzeit veränderbar, erweiterbar und nach Nutzungsende sogar andernorts wiederverwendbar. Das macht sie unschlagbar in puncto Nachhaltigkeit. Rund 97 % der verwendeten Baustoffe lassen sich wiederverwenden, da wir auf nicht trennbare Verbundstoffe weitestgehend verzichten. Wir haben den gesamten ökologischen Fußabdruck Ihres Gebäudes im Blick.

0
2

Sicher

Mit uns steht Ihr Gebäude zum vereinbarten Zeitpunkt und zu fest planbaren Kosten. Das gibt Ihnen von Anfang an die Sicherheit, dass Ihre Investition sich rechnet. Über kurz und über lang. Denn bei KLEUSBERG Modulgebäuden sind die Life-Cycle-Costs bis zu rund 15% niedriger als bei einem konventionellen Gebäude.

Schnell

Verkürzen Sie die Bauzeit mit uns gegenüber herkömmlicher Bauweise um rund 70 %. Statt auf einer Baustelle bei Minustemperaturen Steine aufeinander zu stapeln oder Beton zu gießen, stellen wir komplette Gebäudeabschnitte in unseren Werken unter optimalen Bedingungen, also vor Wind und Wetter geschützt, her.

Sie werden staunen, denn Ihre Gebäudepläne nehmen binnen weniger Tage und Wochen Gestalt an. Und ehe Sie sich versehen, sind sie Realität. Und weil wir es gewohnt sind, von Anfang an rationell zu denken und industriell zu fertigen, kann sich das Ergebnis immer sehen lassen. Heute und auch in Zukunft.

Nachhaltig

Modernste Fertigungsverfahren mit optimiertem Materialeinsatz sorgen für maximale Wiederverwendbarkeit und minimieren dadurch die CO2 Emissionen eines modularen Gebäudes immens.

Der Ansatz der Wiederverwendbarkeit der Module ermöglicht es, den Energiebedarf für die Herstellung der Baustoffe auf verschiedene Nutzungsphasen zu verteilen, und verschafft so einen maßgeblichen Vorteil gegenüber anderen Bauweisen, der mit der Anzahl der Lebenszyklen größer wird. Die DGNB hat dazu Ziel-, Referenz- und Grenzwerte formuliert.

Die von KLEUSBERG verbauten Materialien liegen im Bereich „A+“ der Energieeffizienzskala und erfüllen somit die Werte der DGNB.

Häufig gestellte Fragen

Antworten auf offene Fragen

Wie ist die Lebens­dauer eines Modul­gebäudes im Vergleich zu einem konventio­nellen Gebäude?

Absolut vergleichbar. Bereits vor über einem Jahrhundert entstanden teilweise spektakuläre Gebäude von Weltrang, basierend auf tragenden Stahlkonstruktionen, die bis heute uneingeschränkt genutzt werden. Dank modernster Beschichtungstechnologien ist Korrosion kein Thema mehr.

Ist Stahl nicht ein kalter Werkstoff und wie sieht es später in den Räumen aus?

Stahl bildet bei unseren Modulgebäuden quasi das Rückgrat. Im Inneren aber auch von außen tritt diese statisch hochtragfähige und dennoch schlanke Konstruktion nirgends zum Vorschein.

Architek­tonische Möglichkeiten – geht es auch rund?

Ja. Auch wenn Module in der Regel rechtwinklig sind, können unsere Gebäude in Kombination z. B. mit anderen Bausystemen Rundungen bzw. organische Formen im Grundriss aufweisen. Außerdem ist es möglich, einzelne Einheiten oder ganze Modulserien abseits des rechten Winkels zu fertigen, wenn es z. B. der Baugrund und die Abstandsflächenregelung erfordern.

Wie schnell kann ich (m)ein Gebäude beziehen?

Das lässt sich am besten anhand gebauter Beispiele verdeutlichen: Z. B. für den über 6.200 m² großen Schulneubau des Campus Region Hamburg haben wir nur 6 Monate bis zur Schlüsselübergabe gebraucht. Bei einem 1.500 m² Bürogebäude oder einer gleichgroßen Kita schaffen wir das auch in nur 3 Monaten ab Baubeginn.

Broschüren und Flyer

Laden Sie sich jetzt gezielte Informationen auf Ihren Desktop

Ansprechpartner
Download
Anfrage